KI meets Jobjagd – die Rolle von Künstlicher Intelligenz auf dem Weg zum neuen Job

Zurzeit durchdringt Künstliche Intelligenz (KI) verschiedenste Bereiche unseres Lebens. So verändert sie auch die Art und Weise wie Firmen ihre Rekrutierungsprozesse gestalten und wir nach Arbeit suchen. Vorbei ist die Zeit von stundenlangem Durchforsten von Stellenanzeigen und mühsamem Erstellen von kreativen Motivationsschreiben. Die Möglichkeit von KI scheint nahezu grenzenlos.

Es stellen sich indes verschieden Fragen. Ist KI ein unverzichtbares Werkzeug für die Stellensuche? Wo kann sie uns besonders gut unterstützen? Gibt es Nachteile?

Im Rahmen unserer Workshops mit Stellensuchenden haben auch wir uns mit dem Einsatz von KI auseinandergesetzt. Gerne teilen wir unsere Erfahrungen in dieser Blogreihe «KI meets Jobjagd».

Wird KI genutzt sollte man sich zuerst die Frage stellen «Wofür setze ich sie ein?» – den so nahezu grenzenlos die Möglichkeiten sind, ist nicht jede KI zielführend und anwenderfreundlich. Auch wir haben uns diese Frage gestellt. Bei Dauerbrenner ChatGPT beispielsweise zeigten sich schnell Stärken und Schwächen.

Das Tool punktete insbesondere beim Einstiegssätzen in Motivationsschreiben oder dem kreativen Erstellen von Headlines für Kurzprofile oder LinkedIn Slogans. Jedoch nur dann, wenn die richtigen Worte als Befehl (Prompt) eingeben wurden. Doch was braucht ChatGPT, damit wir verstanden werden? Ein Aufbau mit dem wir gute Erfahrungen gemacht haben ist:

  1. Wer bin ich und was ist die Ausgangslage?
  2. Wer ist ChatGPT?
  3. Was will ich?
  4. In welcher Form möchte ich es und in welchem Umfang

Die Kommunikation ist also gar nicht so anders, als wenn wir mit unseren Mitmenschen sprechen. Man stelle sich vor jemanden ein gutes Feedback geben zu müssen, ohne die Ausgangslage zu kennen.

Ungeeigneter ist ChatGPT für die Recherche zu Firmen, Trends – da die Gratisversion 3.5 nur den Stand 2022 und keinen Zugriff zum Netz hat. Was wir hier empfehlen und viele weitere Erkenntnisse folgen im nächsten Blogbeitrag.

Stay tuned!

PS: Der Titel dieses Blogs wurde mit tatkräftiger Unterstützung von Chat GPT entwickelt ;)